26ter Red Bull Dolomitenmann

Heuer war bereits mein vierter Antritt beim Red Bull Dolomitenmann in Lienz und diesmal durfte ich den Bewerb mit drei Arbeitskollegen im Namen der Firma „KNAPP AG“ bestreiten. Leider fand sich kein mutiger Kajakfahrer in unsren firmeninternen Reihen und so kam ich durch Umwege auf den Klagenfurter Mathias Schmid, der seine Sache mehr als gut machte. Aber ich fang mal von vorne an. Nachdem mein Team vom letzten Jahr nicht mehr zu motivieren war, wandte ich mich an meine Firma und der Vorschlag, ein KNAPP Team beim Dolomitenmann aufzustellen, wurde sofort positiv und durch finanzielle Unterstützung angenommen. Also hörte ich mich so um, wer den verrückt genug wäre, da mitzumachen und so fanden wir, Johannes Holas (Radfahrer), Robert Wiltschi (Bergläufer) und ich, zusammen. Ich war der Einzige mit Dolomitenmann-Erfahrung doch die beiden Kollegen hatten schon viel mehr Bewerbe am Buckel wie ich. Wir starteten am FR Morgen mit eigenem Firmenauto richtung Lienz. Den Freitag nutzen wir um die Startnummern zu holen, die Strecken zu besichtigen und uns den Bauch mit Pasta und Apfelstrudel vollzuschlagen. Am SA, dem Renntag, war dann früh Aufstehen angesagt (fiel mir nicht schwer da ich schon um 5 putzmunter war) denn wir Paragleiter mussten bis spätestens 07:00 Uhr am Hauptplatz sein. Unsre Ausrüstung wurde mit dem Hubschrauber und wir mit dem Pinzgauer raufgebracht. Wir leider nicht ganz, den um zur Wechselzone der Paragleiter zu kommen, muß man dann doch noch ca.2 Stunden marschieren. Oben angekommen hat man dann genug Zeit um sich auf seinen Bergläufer vorzubereiten … in meinem Fall mehr als mir lieb war, denn Robert hats ziemlich erwischt. Lange musste ich zusehen wie er sich die letzten Höhenmeter Schritt für Schritt hinaufschleppte und doch konnte ich ca. 20 sekunden vorm Massenstart der Paragleiter losstarten. Ziemlich alleine auf der Strecke fehlten mir ein wenig die direkten Konkurrenten, doch ich gab mein Bestes und schaffte es in 40:44 min ins Ziel. Unten gelandet wartete leider kein Kajakfahrer mehr auf mich, mit dem ich abschlagen hätte können. Mathias, der ca. 10 min zuvor, mit der gesamten, restlichen Gruppe gestartet war, gings dann aber richtig gut im Wasser und so konnte Johannes ca. 5 min vorm Massenstart der Biker auf seine Strecke. Schlußendlich schafften wir es in 05:37:10 ins Ziel und waren happy die Herausforderung gemeinsam gemeistert zu haben.

Pentek Timing Ergebnisse

 
blog/2013-09-06_redbull_dolomitenmann.txt · Zuletzt geändert: 2013/09/09 17:08 von Markus Manninger · [Ältere Versionen]
Recent changes RSS feed Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki